Work & Life

Das Leben fällt, wohin es will (Buchempfehlung)

Das Leben fällt, wohin es will (Petra Hülsmann)

In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja berichtet, dass ich gerne lese, um Stress abzubauen. Im Sommer setze ich mich dabei gerne auf den Balkon oder lege ich mich in die Sonne, im Winter dann eben auf das Sofa, Heizung an und einen warmen Tee dazu. Dann kann ich stundenlang lesen und befinde mich komplett in einer anderen Welt, weil ich total in der Geschichte vertieft bin. Ich vergesse dabei total die Zeit und meine Umgebung, das nennt man wohl totales abschalten und entspannen J

Das Buch, das mich im letzten Sommer begleitet hat, möchte ich euch hier kurz präsentieren. Viele kennen das Buch in einem hübschen Design vielleicht schon aus den Bücherregalen der bekannten Buchläden und der Bestsellerliste.

Worum geht es?

Marie ist 29 und für sie sind Party, Spaß und Freiheit das Allerwichtigste. Sie liebt ihr sorgenfreies Leben ohne Verantwortung und Regeln. Plötzlich erkrankt ihre Schwester Christine schwer an Krebs bittet Marie, sich während der Chemotherapie um ihre beiden Kinder zu kümmern und ihren Job im Familienunternehmen – eine Werft für Segelboote – zu übernehmen. Die Kinderbetreuung ist für Marie selbstverständlich, denn ihre Schwester und deren Kinder sind ihr sehr wichtig, aber auf den Job und den spießigen Chef Daniel hat sie überhaupt keine Lust. Sie stolpert mit ihrer naiven und leichtsinnigen Art von einem Chaos ins nächste, aber ihr wird klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und die Liebe erwischt einen ausgerechnet dann, wenn man es am wenigsten erwartet…

Mehr möchte ich euch gar nicht verraten, aber ich empfehle euch das Buch zu lesen. Es ist eine schöne Mischung aus einerseits der traurigen Geschichte der erkrankten Schwester und andererseits die junge Schwester mit ihrer jugendhaften Art. Es ist eine ergreifende und realistische Geschichte, denn so ist es auch im wahren Leben. Es gibt nicht immer nur Schönes und genauso wenig gibt es nicht immer nur Schlechtes und das ist auch wichtig und gut so. Viele Dinge können wir nicht aktiv und bewusst steuern, damit müssen wir dann einfach leben. Einiges davon ist oft nicht begreifbar und jeder war schon sicherlich in einer Situation, in der er dachte, warum ich, warum passiert das immer mir. Es ist manchmal schwer, aber ich sage mir immer – auch wenn es manchmal schwer – dass alles aus einem bestimmten Grund passiert. Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich eine andere. Auch wenn wir manches vielleicht erst Jahre später verstehen, manches vielleicht auch nie. Aber eines ist immer Wichtig und das dürft ihr nie vergessen: was letztlich zählt ist die Familie und die Liebe!

Mit diesen nachdenklichen Worten beende ich an dieser Stelle meinen Beitrag und würde gerne von Euch wissen, ob ihr das Buch gelesen habt? Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

Eure

Unterschrift